Info Crossdogging

Was ist Crossdogging

 

Crossdogging ist eine Sportart die mehrere Sportarten vereint.

Es werden Aufgaben z.B. aus den Sportarten Agility (festgelegter Parcours), Longieren (Körpersprachliches Training), Apportieren (Gegenstände wiederbringen) und Treibball vorgegeben, die dann erarbeitet werden.

 

Zu Beginn des Monats werden 3 Themenschwerpunkte festgesetzt die in der ersten Gruppenstunde trainiert werden. Diese Schwerpunkte gilt es dann für die Teams unter der Woche zu üben, hierbei gibt es natürlich die Anleitung durch die Hundeschule.

Diese Schwerpunkte werden dann Bestandteil der Übungen sein, die im Laufe des Monats in den wöchentlichen Parcouren erarbeitet werden müssen.

In dem Parcours, der aus 5 Stationen besteht, hat jedes Mensch- Hund-Team 2 Minuten Zeit sich möglichst viele Punkte an einer Station zu erarbeiten. Hierbei wird in Zweierteams gearbeitet, wobei ein Team Punkte sammelt und das andere Team die Punkte zählt.

Die Punkte können dann bundesweit mit anderen Teilnehmern verglichen werden. Hierbei werden die Teams nach Können in Study(Anfänger), Bachelor(Fortgeschrittene) und Master(Profi) eingeteilt.

 

 

Für wen ist Crossdogging

 

Das Alter oder die Rasse des Hundes spielt keine Rolle.

Crossdogging ist für alle Hunde die Sitz, Platz und Bleib gelernt haben sowie sozial verträglich sind.

 

Crossdogging ist eine tolle Sportart, wenn Sie...

 

  • sich nicht nur für eine Sportart interessieren.

 

  • nicht immer das Gleiche machen möchten.

 

  • weiter an der Festigung der Basissignale

(Sitz, Platz, Abruf, Aus und der Leinenführigkeit) arbeiten möchten,

 

dann sind Sie beim Crossdogging genau richtig!

 

 

 

Informationen zum Crossdogging